Logo der Gemeinschaftspraxis Zollstockarkaden

Akupunktur

Die Akupunktur gehört zu den Umsteuerungs- und Regulationstherapien der Traditionellen Chinesischen Medizin. In unserer Praxis setzen wir die Akupunktur vorwiegend ein bei:
  • Rückenbeschwerden
  • Gelenkbeschwerden
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Allergien.

Das chinesische Wort für Akupunktur besteht aus zwei Teilworten, die den Ablauf der Akupunktur beschreiben:
  • das Einstechen der Nadel in die Akupunkturpunkte und
  • das Erwärmen (Moxibustion) dieser Punkte.

Bei der Akupunktur unterscheidet man 361 Akupunkturpunkte, die auf den Meridianen angeordnet sind. Die Meridiane sind Linien entlang des Kopfes, des Rumpfes und der Gliedmaßen, an denen die Lebensenergie entlang fließt. Wird dieser Fluss der Lebensenergie gestört, kommt es zu Erkrankungen. Durch den Einstich an den Akupunkturpunkten wird der Fluss der Lebensenergie - das so genannte Qi - wieder ermöglicht.

Es gibt zwölf Hauptmeridiane, die jeweils spiegelverkehrt auf beiden Körperseiten paarig angelegt sind. Ferner unterscheidet man acht weitere Extrameridiane und eine Reihe von so genannten Extrapunkten.


Das Konzept der Ohrakupunktur (auch Auriculotherapie genannt) wurde von dem französischen Arzt Paul Nogier entwickelt. 1954 berichtete er erstmals in der „Deutschen Zeitschrift für Akupunktur“ über seine Erfahrungen. 1961 stellte er seine Diagnose- und Therapieform auf einem Akupunkturkongress in Deutschland vor. Die Behandlung über das Ohr ist zwar auch aus der chinesischen Akupunktur bekannt, jedoch werden weniger Punkte - und diese auch nur selten - gesetzt.

Ferner seien hier noch die koreanische Handakupunktur, sowie die Schädel- und die Fußakupunktur erwähnt.

Wie sieht der Verlauf einer Akupunkturbehandlung aus?

Eine Akupunktursitzung dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Dabei wird der Patient ruhig und entspannt gelagert, typischerweise liegt er oder sitzt bequem. Vor dem Einstich der Nadel können die Stelle und deren unmittelbare Umgebung leicht massiert werden. Während einer Sitzung werden immer so wenig Nadeln wie möglich gestochen, maximal 16. Eine komplette Therapie umfasst in der Regel 10 bis 15 Sitzungen.

Die Kosten für die Akupunkturbehandlung werden nur von den privaten Krankenversicherungen übernommen.

Adresse dieser Seite:
http://www.koeln-internisten.de/screen/fachbereiche/akupunktur.html