Logo der Gemeinschaftspraxis Zollstockarkaden

Ozontherapie

Die Ozontherapie zählt zu den alternativen Methoden der Medizin. Ausgehend von der Maxime: „Ohne Sauerstoff kein Leben!“ dient die Ozontherapie der Stärkung Ihres Körpers und Ihres Immunsystems. Jede lebende Zelle benötigt für ihren Stoffwechsel Sauerstoff. Wenn Sauerstoff fehlt, stirbt die Zelle ab. Ozon ist Sauerstoff in seiner energiereichsten und aktivierten Form (Sauerstoff + Energie = OZON). Mehr Sauerstoff für die Zelle bedeutet auch mehr Energie (Sauerstoff = Powerstoff).

Bild

Die Ozontherapie richtet sich an Menschen:
  • die selbst nach Behandlungsmöglichkeiten von Erkrankungen oder chronischen Beschwerden suchen.
  • die offen sind für Behandlungsformen, die nicht zu den Standardmethoden der Schulmedizin zählen.
  • die selbst Verantwortung für sich und ihre Gesundheit übernehmen wollen.
  • die bereit sind, frühzeitig für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden aktiv zu werden.

Die Ozontherapie ist:
  • schmerzlindernd
  • regenerierend
  • immunregulierend
  • durchblutungsfördernd.

Was bewirkt Ozon beim Menschen?

  • Es hemmt Entzündungen und reduziert dadurch Schmerzen.
  • Es fördert stark die Durchblutung.
  • Es steigert die Immunabwehr (in niedriger Dosierung).
  • Es hemmt das Immunsystem (in hoher Dosierung).
  • Es regeneriert den Stoffwechsel.
  • Es verbessert die Zellatmung.
  • Es ergänzt die "Biologische Krebsbehandlung".
  • Es verstärkt die Wirkung von Homöopathie, Akupunktur, Darmsanierung.

In welchen Formen kann Ozon verabreicht werden?

  • Große Eigenblutbehandlung (GEB)

    Ca. 50 ml Venenblut wird in eine Vakuumflasche entnommen und mit der erforderlichen Ozonmenge durchperlt. Die Mischung wird danach sofort als Eigenblut-Transfusion wieder verabreicht.

  • Infiltration

    Kleine Mengen Ozongases werden mit einer dünnen Kanüle in Muskelverspannungen, in Hüllgewebe von Sehnen oder Triggerpunkten infiltriert.

Bei welchen Erkrankungen wird die Ozon-Therapie angewendet?

Die Große Eigenblutbehandlung (GEB) wird eingesetzt bei:
  • aktivierten Arthrosen
  • rheumatischen Erkrankungen
  • Osteoporose
  • Durchblutungsstörungen
  • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Gicht
  • Infektneigung und viralen Erkrankungen wie Hepatitis, Herpes simplex, Herpes zoster usw.
  • Krebsnachbehandlungen
  • Autoimmunerkrankungen wie MS
  • entzündlichen Darmerkrankungen.

Die Kleine Eigenblutbehandlung (KEB) wird eingesetzt bei:
  • akuten Infekten
  • Hauterkrankungen
  • Allergien im Sinne von Umstimmungsbehandlungen.

Weitere Informationen erhalten Sie von unserem Praxisteam. Bitte sprechen Sie uns an!

Adresse dieser Seite:
http://www.koeln-internisten.de/screen/fachbereiche/naturheilverfahren_alternative_medizin/ozontherapie.html